Luftfiltration

Unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Filtration und Luftreinhaltung geben wir gerne an unsere Kunden weiter. Diese spiegelt sich in unseren ständig optimierten Produkten wieder. Mit unserem breiten und flexiblen Sortiment können wir Ihnen heute eine an Ihren Bedarfsfall ideal angepasste Lösung anbieten.

Unsere Serienprodukte sowie speziell angepasste Sonderkonstruktionen entsprechen den höchsten Qualitätsanforderungen und garantieren hohe Zuverlässigkeit.

Wir fertigen alle wichtigen Teile im eigenen Hause, z.B. entstehen die Herzstücke unserer elektrostatischen Luftfilter, die Kollektoren, in Handarbeit an unserem Standort und werden einzeln gebaut und geprüft.

Wir arbeiten Hand in Hand mit unseren deutschen Zulieferfirmen zusammen, um Ihnen durchdachte und zuverlässige Produkte zu liefern.

Luftfiltration

Ölnebel, Ölrauch

Ölnebelabscheider, Ölnebelfilter

Bei hoher Fertigungs- und Prozessgeschwindigkeit in der Metallbearbeitungsindustrie ist das Kühlen und Schmieren des Werkstücks bzw. des Werkzeugs sowie der Abtransport der Späne zwingend notwendig und erforderlich. Zum Einsatz kommen nicht nur speziell entwickelte Emulsionen, Kühlschmierstoffe, sondern auch Öle.

Gründe für die Entstehung des Ölnebels sind die schnellen Drehbewegungen im Bearbeitungsprozess wodurch das Öl im Werkraum geschleudert wird. Somit bilden sich Feinstöltröpchen die sich mit der Umgebungsluft verbinden. (unter Umständen kann sogar ein zündfähiges Öl-Luftgemisch entstehen!)

Das Werkstück ist während des Bearbeitungsprozesses hohen thermischen Beanspruchungen ausgesetzt. Durch die Kühlung des Werkstückes verdampft das Öl zu Öldampf bzw. Öldunst und gleichzeitig verbrennt ein geringer Ölanteil und es entsteht zusätzlich Ölrauch.

Gelangt der Ölnebel in die Hallenatmosphäre, so setzt sich mit der Zeit ein Ölfilm über das gesamte Inventar.

Bei Öldampf oder Öldunst ist die Partikelgröße kleiner als 1µm, und kann eingeatmet aber nicht ausgehustet werden. Diese Partikelchen setzten sich in den Lugenbläschen fest und stellen somit ein erhöhtes Krebsrisiko da.
Der Ölrauch stellt eine zusätzliche Geruchsbelästigung dar.

Abhilfe auf diesem Gebiet können E-Filter verschaffen. Elektrostatische Filter bzw. elektrostatische Ölnebelabscheider können bis zu 99% der Öl-Partikelchen rausfiltern. Elektrostatische Luftfilter eignen sich besonders zum Abscheiden kleinster Teilchen (Abscheidung bis zu 0,01µm) und liefern einen Abscheidegrad von bis zu 99%.

Die hierfür geeigneten Filter sind die Filter der elstar Serie.

Emulsionsnebel

Emulsionsnebelabscheider- Kühlschmierstoffnebelabscheider

Emulsion ist eine Mischflüssigkeit, ohne sichtbare Entmischung, aus mindestens zwei nicht mischbaren Komponenten. Verwendung finden Emulsionen außer in der Pharmaindustrie (Cremes, Salben usw.) auch in der Metallverarbeitungsindustrie.
Da in der Metallbearbeitung meist mit hoher Prozessgeschwindigkeit gefertigt wird, ist es notwendig das Werkstück bzw. das Werkzeug zu kühlen und zu schmieren sowie die anfallenden Späne abzutransportieren. Zum Einsatz kommen speziell für das jeweilige Material entwickelte Emulsionen, die auch als Kühlschmierstoffe (KSS) bezeichnet werden. Diese KSS-Flüssigkeiten werden durch den schnellen Bearbeitungprozess sehr stark verwirbelt und teilweise durch die hohen Temperaturen verbrannt.

So entsteht der gefährliche, gesundheitsschädliche Kühlschmierstoffnebel oder auch Emulsionsnebel (KSS-Nebel). Dieser Feinstnebel, Tröpchengröße kleiner als 2,5µm bis 2,0µm, schlägt sich in der Bearbeitungshalle nieder, verschmutzt Ihre weiteren Anlagen und erzeugt erhöhte Brandgefahr.

Viel gefährlicher sind noch die Gesundheitlichen Gefährdungen:
- erhöhte Rutschgefahr
- Reizungen der Schleimhäute, Haut und Augen
- Kleinstteilchen setzten sich in den Lungenbläschen fest und können nicht ausgehustet werden. (Erhöhtes Krebsrisiko, siehe VDMA-Kühlschmierstoffe)

Abhilfe verschaffen Emulsionsnebelabscheider oder Kühlschmierstoffnebelabscheider.
Elektrostatische Luftfilter eignen sich besonders zum Abscheiden kleinster Teilchen (Abscheidung bis zu 0,01µm) und liefern einen Abscheidegrad von bis zu 99%.

Emulsionsnebel können Sie mit unseren elstar oder mestar Geräten sehr gut aus der Luft filtern.

Zum optimalen Betrieb und zur Verlängerung des Reinigungsintervalls bei KSS empfehlen wir Ihnen zusätzlich einen Vorabscheider einzusetzen. Der aus der Luft gefilterte KSS kann dem Bearbeitungsprozess wieder zurück geführt werden.
Im Allgemeinen wird der verschmutze KSS mittels eines geeigneten Filtersystemes wieder aufbereitet.
Weitere Informationen zur Nassfiltration finden Sie aus der Unterseite Filtervlies / Nassfiltration.

Ein optimal gereinigter KSS verringert nicht nur den Werkzeugverschleiß sondern verbessert auch die Werkstückoberflächengüte.

MMS Minimalmengenschmierung

Bei der Minimalmengenschmierung werden nur geringe Mengen von Kühlschmiermitteln eingesetzt.

Das Öl-Luft-Gemisch soll durch eine optimale Schmierung Reibungswärme verhindern bzw. verringern. Die Hauptwärme soll über das Werkzeug und die Späne abgeleitet werden. Das Kühlschmiermittel muss sauber dosiert werden und an der Richtigen Stelle dem Bearbeitungsprozess zugeführt werden. Wenn bei einem Zerspanungsprozess weniger als 20ml Kühlschmierstoff eigesetzt werden spricht man von Minimalmengenschmierung.

Vorteile der MMS geringe Entsorgungsbelastung, hohe Standzeiten und die trockenen Späne können anders als bei der Nassbearbeitung als Recyclingmaterial weiter verarbeitet werden. Die bei der Minimalmengenschmierung entstehenden Aerosoldämpfe sind entsprechend zu filtern.

Hierfür eignen sich unsere elstar und mestar Modelle besonders gut.

Lötrauch

Lötrauch und Lötdämpfe

Das stoffschlüssige Zusammenfügen von Werkstoffen bezeichnet man als Löten. Löten unterscheidet man in Weich- und Hartlöten. Bei dem Weichlöten werden Lote mit einer Schmelztemperatur von unter 450°C und bei dem Hartlöten von über 450°C verwendet.

Unabhängig von Lötverfahren oder dem Temperaturbereich entsteht beim Löten Lötrauch oder Lötdampf. Je nach verwendetem Flussmittel oder Lot-Werkstoff können diese Dämpfe sehr giftig sein. Die vom Lot ausgehenden Bestandteile des Lötrauches sind meist mit Blei, Cadmium oder auch andere Schwermetalle zersetzt. Im Flußmittel wird Kolophonium verwendet, welches je nach Temperatur vollständig verbrennt. All diese Substanzen machen den Lötrauch besonders gesundheitsschädigend.

Weiterhin entstehen beim Löten oft Fein- und Feinststäube, welche sich nach dem Einatmen in den Lungenbläschen absetzen und somit direkt in den Blutkreislauf übergehen können.

Der direkte Umgang mit Lötrauch und Lötdampf stellt für den Menschen eine erhöhte gesundheitliche Belastung für Augen, Haut, Lunge und Atemwege dar.

Eine fachgerechte Absaugung ist daher unerlässlich für das Löten ohne Gefährdung von Umwelt und Gesundheit.

Elektrostatische Luftfilter eignen sich besonders zum Abscheiden kleinster Teilchen (Abscheidung bis zu 0,01µm) und liefern einen Abscheidegrad von bis zu 99%. Das Funktionsprinzip ist auf der Unterseite elektrostatischen Luftfilter - Wirkungsprinzip beschreiben.

Um Lötrauch und Lötdämpfe zu filtern verwenden Sie am besten unsere elstar Filter.

Schweiß- und Laserrauch

Schweißrauchabscheider, Schweißrauchfilter

Laserrauch entsteht bei der Laser-Metallbearbeitung wie dem Laserschneiden, Laserstanzen, Laserschweißen oder dem Lasergravieren. Die Hauptbestandteile des Laser- und Schweißrauchs sind CO/CO2, Ozon und im Lichtbogen verdampftes Metall. Kleinst- und Feinstpartikelchen werden an die Umgebungsluft abgegeben, welche je nach Menge und Metallwerkstoff unterschiedliche Gesundheitsgefährdungen darstellen.

Der Kontakt mit Schweißrauch oder Laserrauch ist zu vermeiden und eine Absaugung der Arbeitsstelle zwingend notwendig. Elektrostatische Filter bzw. elektrostatische Abscheider können bis zu 99% der Partikelchen rausfiltern.

Elektrostatische Luftfilter eignen sich hervorragend zum Abscheiden kleinster Teilchen (Abscheidung bis zu 0,01µm) und liefern somit einen Abscheidegrad von bis zu 99%.

Die dazu gehörigen Staubfilter der dustarReihe sind für die Luftreinigung die richtige Wahl.

Metall-, Glas- und Keramikstaub

Anorganische Stäube können schwere Lungenerkrankungen hervorrufen. Welche Krankheit hängt von der Gängigkeit der Staubpartikel ab.

Staubinhalationskrankheiten sind oft berufsbedingt und hängen direkt mit den täglich ausgeführten Arbeiten oder Arbeitsabläufen zusammen. Oft treten die Folgen einer Lungenfibrose erst nach vielen Jahren auf. Es ist also wichtig den Staub an der Entstehungsstelle oder der Austrittsstelle zu erfassen und zu filtern.

Die gesetzlichen Bestimmungen und die damit verbundenen Luftreinigung zum Mitarbeiterschutz sind somit unverzichtbar. Um eine maximal gereinigte Luft zu erhalten, können unsere Filter optimal auf Ihre verschmutzte Luft abgestimmt werden. Verschiedene Vor- und Nachfilter ermöglichen eine flexiblem Ausbau des Filters. Automatische Abreinigungsmechaniken und gut durchdachte Auffangbehälter ermöglichen eine fast kontaktlose Entsorgung der Staubabfälle.

Die Geräte der dustar Serie sind hier die richtige Wahl.

Top